Künstler

Über mich

Biografie

"Ich setze mich an mein Instrument und die Musik beginnt einfach zu fließen. Ich genieße diesen Fluss, der mir wie eine Lebensader erscheint, die ihren Weg durch die Zeit mit mir gefunden hat."

Rudolf Holgerson

Mit Jahrgang 1966 hat mich mein Weg durch viele 'Epochen' der jüngeren Musikgeschichte geführt. Und es freut mich, dass meine eigene Musik durch Hörer unterschiedlichen Alters und Herkunft als zeitlos empfunden wird. Musik ist neben der Dichtkunst mein größtes Ausdrucksmittel. Mit nichts kann ich besser wiedergeben, was ich bin und fühle.

Ich setze mich an mein Instrument und die Musik beginnt einfach zu fließen. Ich genieße diesen Fluss, der mir wie eine Lebensader erscheint, die ihren Weg durch die Zeit mit mir gefunden hat. 'Music Born In A Cherry Tree' symbolisiert die Freiheit meiner Musik, die ihren Ursprung mit in den Träumen aus den alten Kirschbäumen meiner Jugend findet. Meine Texte sind durch das Leben geprägt und ich kann nicht leugnen, dass die 'Blue Note' eine nicht unbeträchtliche Rolle darin gespielt hat."

Meine Musik war schon immer ein Spiegelbild. Sie brachte und bringt seit jeher zum Ausdruck, was ich gerade bin. So könnte man meine Stücke als eine Art Orientierungsschnur durchs Leben betrachten. Es existieren in der Tat etliche Aufnahmen, die ungefähr die letzten knapp 30 Jahre abdecken. An diesen Beispielen kann man erkennen, welche Veränderungen das Leben für mich mit sich gebracht hat.

Die ältesten Aufnahmen stammen aus der Schulzeit, als ich als Gitarrist meine ersten Gehversuche in einer Schülerband machte - schauderhaft aber immer einen Lacher wert. Die folgenden paar Jahre gab es, so glaube ich, nichts wichtigeres für mich, als Gitarre zu spielen und so entwickelte ich einen ziemlich virtuosen Fingerstyle, der vor allem dem Ragtime und Blues frönte. Ich denke, dass u.a. auch hier meine musikalischen Wurzeln verborgen liegen. Allerdings hatte ich eine zeitlang auch klassischen Unterricht, dessen Einfluss in späteren Kompositionen spürbar wurde.

Eine zeitlang verdiente ich mein Geld auch als Straßenmusiker in Freiburg, was besonders im Winter 1984/85, bei bis zu -20°C, sehr hart war. Abends spielte ich oft im Folk- und Bluesclub "Fuchsbau". Ich meine schon damals, so zwischen 15 und 19, einen sehr starken Drang verspürte zu haben, mein Leben mit Musik und Komponieren zu verbringen aber eine musikalische Karriere viel aufgrund von damals - nennen wir es einmal - vergangenen und gegenwärtigen "ungewöhnlichen Lebensumstände" zunächst ins Wasser. Ich bin seit meinem 18. lebensjahr 'bipolar', was mein Leben alles andere als einfach gemacht hat. Trotzdem blieb die Musik und der Wunsch, diese immer weiter zu entwickeln und irgendwann einmal professionell zu vertonen.

Mit 20 wechselte ich das Instrument. Von der Gitarre zum Klavier. Das nächste Jahrzehnt war ich hauptsächlich damit beschäftigt, viele Balladen zu schreiben. Schon zu dieser Zeit fragten viele nach einer CD aber es war irgendwie noch nicht an der Zeit.

Mit 33 bin ich dann wieder zur Gitarre zurückgekehrt (ohne das Klavier zu verlassen) und damit auch ein Stück weit zu meinen musikalischen Wurzeln. Ein wichtiger Schritt. Jetzt schrieb ich Stücke, die noch mehr aus dem Bauch kamen und die wohl am ehesten das aus machen, was ich bin oder zur der Zeit war. Auf dem langen Weg zu mir selbst, fand ich auch zu der Musik, die letztlich ein gewisses Maß an musikalischer Reife mit sich bringt, ohne zu vergessen, dass meine Musik sich immer mit mir verändern wird. Vielleicht war es genau diese Voraussetzung, die es für eine CD braucht. Im März 2002 spielte ich meine neuen Stücke das erste Mal auf einem kleinen Konzert hier in Südbaden. Mit, wie ich denke, guter Resonanz. Mein langjähriger Freund und Produzent Frank Steiner, der im Publikum saß, lud mich danach ein, drei Stücke in seinem Studio aufzunehmen. Der Anfang war nun gemacht. Es enstand meine erste CD mit zunächst drei, dann fünf Stücken: 'Hooked on Music'. Die CD habe ich später auf 12 Stücke erweitert.

Im Jahr 2005 begann ich, meine Stücke selbst zu produzieren. Das Projekt 'Sound of my Soul' entstand. Um dies realisieren zu können, habe ich mir eine Studiogrundausstattung zugelegt. Ich bin damit vor allem unabhängig und kann jederzeit neue Ideen festhalten und arrangieren. 2006 habe ich dann 'Sound of My Soul' veröffentlicht, so wie 'Hooked on Music' in einer erweiterten Form. Im Juni 2007 veröffentlichte ich die CD 'From Now On' und 2009 die CD 'opusculum' mit selbstkomponierter Musik für die klassische Gitarre.

2006 habe ich als Musiker und Schauspieler im Gallitheater Freiburg zu spielen begonnen. In dem Stück der Sommerwachtraum, spielte ich den gestrandeten Musiker JoJo. Außerdem trat ich im Rahmen der Freiburger Event-Society als Schauspieler und Komponist auf (Commercial Songwriting).

2007 wurde ich Mitbegründer des AHA-Theaters Freiburg, wo ich als Schauspieler und Musiker engagiert war.

2010 erschien meine erste Best-Of-CD.

2012 habe ich begonnen eigene Musikvideos zu erstellen, von denen es nun einige gibt. Dazu habe ich einen eigenen YouTube-Kanal.

Nach langer kreativer Pause entsteht im Laufe von 2017 meine neue CD "New Song"

Wie die Geschichte weitergeht kann ich nicht sagen und muss es auch nicht. Meine Musik wird jedenfalls mit mir ihren Weg gehen - oder ist es umgekehrt? Jedenfalls ist und bleibt sie stärkstes Ausdrucksmittel meiner selbst und wenn ich dies zum Schluss bemerken darf: Es gefällt mir, was ich höre." .